Trader - Depot

Aktien, Charts, DAX, Devisen, Kurse

Traden mit dem eigenen Depot für Beginner

Mit Devisen, Aktien, Rohstoffen usw. kann man viel Geld verdienen. Aber Ged kann man noch viel schneller verlieren. Es ist wie mit allem Geld ist schneller ausgegeben als verdient. Darum sollte man sich dem Risiko bewusst sein. Trading ist kein Glücksspiel. Wer Narichten schaut sieht auch öfters mal bewusst oder unbewusst die Aktienkurse, Devisenkurse, Rohstoffkurse uvm. anschaut erkennt schnell die Zusammenhänge.

Zum traden braucht man ein Depot warum empfehlen wir Ihnen nur einen Broker und nicht 10 verschiedene wie alle anderen wo komischerweise alle irgendwie gut sind? Wir haben viele getestet. Alle mit einen Demo-Depot. Bei einigen Brokern wo wir dachten es würde Sinn machen diese genauer zu testen haben wir den auch ein echt Geld Depot angelegt. Am Ende hat nur einer unsere Wünsche erfüllt. Das bedeutet nicht das alle anderen schlecht sind. Aber diesen Broker können wir mit ruhigen Gewissen empfehlen.


Kostenloses Depot

Was ist Daytrading

Daytrading ist der Kauf und Verkauf von Aktien, Devisen, Rohstoffen usw. Beim Daytrading wird mit Hebel gearbeitet das bedeutet z.B 1:100, 1:200; 1:300, 1:400 bei einigen wenigen Brokern sogar noch mehr. Das birgt natürlich ein Risiko. Aber bei nur 100 € Einsatz mit einem Hebel von 1:200 sind es schon 20.000 € Kapital was man bewegen kann. Man versucht am Tag mehrere Trades zu machen.

Bei vielen Information, die Sie hier finden könnte man noch viel mehr schreiben. Aber was nützt es Ihnen wenn wir hier alles erklären mit Wörten und Fachbegriffen die Sie nicht kennen. Oder die nur noch mehr verwirren darum versuchen wir alles so einfach und so kurz wie möglich zu erklären.  Information wer welche Taktik, Indikator usw. usw, entwickelt hat werden wir hier nicht extra aufführen.

Genauso werden wir versuchen Fachwörter und unnötige Formeln zu vermeiden oder wie Indikatoren usw. berechnet werden damit Sie funktionieren. Sie wollen wissen was machen die Indikatoren und wie benutzen Sie diese und nichts anderes. Wenn sie später soweit sind und es Sie dann noch interessiert, werden sie mehr als genug Informationen dazu finden wer welchen Indikator entwickelt hat. Auf welcher Formel dieser und jener Indikator läuft usw.

Allgemeine Infos zum Daytrading

Frage:

Kann jeder Trader werden?

Antwort:

Ja, den Trader ist kein Lehrberuf.

Frage:

Kann ich wirklich soviel Geld damit verdienen wie es in der Werbung immer steht?

Antwort:

Ja! Aber jetzt kommt das Aber. Als Trader brauchen sie sehr viel Selbstbeherschung und müssen Psychologisch belastbar sein und vorallem dazu in der Lage sein Ihre Instinkte zu unterdrücken. Das ist sehr sehr schwer und nur wenige schaffen das wirklich.

Frage:

Was für Instinkte muss ich den unterdrücken?

Antwort:

Angst, Flucht, Gier und noch einige andere die aber alle mehr oder weniger zusammenhängen.

Frage:

Das verstehe ich nicht könnte ich ein Beispiel bekommen?

Antwort:

Stichwort verlieren. Der Mensch kann nicht verlieren er will immer gewinnen. Beispiel: Wir haben unsere Analyse gemacht und demnach steigt EUR/USD also sind wir Long gegangen. (Heisst Euro gekauft weil wir meinen der Euro steigt noch weiter) Jetzt singt er aber wir verlieren Geld. Aber wir wollen doch welches gewinnen. Also akzeptieren wir den Verlust nicht und hoffen das der Kurs wieder steigt. So wird der Verlust immer größer und größer. Trader die erfolgreich sind würden diesen Verlust akzeptieren. Stichwort (Stop Loss und Money Management)

Frage:

Stop Loss was ist das?

Antwort:

Kurzes Beispiel. EUR/USD wird gekauft für 1,11575 und wir sind Long gegangen. Man sagt sich selbst denn ich bin nicht bereit mehr als 10 Euro zu verlieren falls der Kurs aufmal drastisch fällt und sich gegen die eigene Anlyse wendet. So sagt man Stop Loos bei 1,11525. Fällt der Kurs jetzt wird die Position geschlossen und man hat 10 Euro verloren. Jetzt sind wir in ein Abwärtstrend gekommen und hätten wir kein Stop gesetzt hätten wir 20 € , 30 € oder nochviel mehr verlieren können. Genauso geht es auch mit dem Takeprofit den setzen wir bei 1,11650 und erreicht der Kurs dieses Ziel dann wird die Position geschlossen und wir erhalten unseren Gewinn.

Frage: 

Was ist Money Managment?

Antwort:

Der richtige Umgang mit dem eigenen Kapital. Man sagt immer pro Trade nicht mehr als 1% des Tradingkapitales. Aber hier gibt es auch andere Meinungen die von 1-3 % reichen. Was bedeutet das nun für uns 10.000 € einzahlen um mit 100 € handeln zu können? Nein den bei Brokern handeln wir mit einem Hebel wie weiter oben schon beschrieben. Wer sich an das Money Managment nicht hält wird sein Geld sehr schnell wieder los sein. Also Psychologie und Money Mangamnet machen deutlich über 50% des Tradings aus.


Frage:

Ich höre immer Psychologie ist so wichtig beim Traden. Stimmt das wirklich?

Antwort:

Ja, Psychologie macht den größten Anteil des tradens aus. Wer nicht in der Lage ist Verluste zu akzeptieren und das ohne wenn und aber zerschisst sich sein Depot (Konto) selber. Das wichtigste ist seiner Linie treu bleiben wenn ich eine Analyse erstellt habe und sage bei erreichen der Marke 500 ist  Mein Stop Loss dann ist es da. Sicher wird es vorkommen, dass er mal runter geht auf 495 und dann geht es eine Sekunde später steil Berg auf. Dann ist man bei dem nächsten Trade verleitet das Stop Loss schnell zu löschen oder es viel zu tief zu setzen. Das muss man üben und können wer das nicht schafft sollte die Finger vom traden lassen. Darum erst ein Demo - Depot erstellen und üben üben üben. Mit diesem Thema kann man eine ganze Bücherreihe erstellen. Darum ist es auch nicht einfach und kaum möglich die Frage hier richtig zu beantworten.


Darum noch ein Tipp: Niemals gegen den Trend handeln, Verluste akzeptiere, den Stop Loss nur zum eigenen Vorteil verändern bedeutet Stop Loss immer nachziehen. Sicher gibt es noch viel mehr was zu beachten ist aber das sollte man sich verinnerlichen.


Demo - Depot